Wie du deine fruchtbaren Tage erkennst

Fruchtbare Tage sind die Zeit, in der du schwanger werden kannst – vorausgesetzt, du nimmst keine hormonelle Verhütung wie die Pille oder Hormonspirale. Die fruchtbaren Tage beginnen drei bis vier Tage vor dem Eisprung und dauern bis maximal einen Tag nach dem Eisprung an. Der Eisprung findet etwa in der Mitte deines Zyklus statt. Wenn von der letzten Menstruation (erster Tag der Regelblutung = Tag 1 deines Zyklus) bis zum Einsetzen der nächsten Regelblutung 28-29 Tage vergehen, ist es also wahrscheinlich, dass dein Eisprung am 13. bis 15. Zyklustag stattfindet. Deine fruchtbaren Tage würden somit frühestens am 9. Zyklustag beginnen.

Blog-Beitrag: „Eisprung-Apps liegen oft falsch“

Die fruchtbarsten Tage in deinem Zklus sind die zwei Tage vor dem Eisprung sowie der Tag, an dem der Eisprung stattfindet. Da die Eizelle nur 12-24 Stunden befruchtungsfähig ist, sinkt die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft unmittelbar nach dem Eisprung schnell auf Null.

Fruchtbare Tage Eisprung

Fruchtbare Tage genau bestimmen

Wenn du Kinderwunsch hast, wirst du die fruchtbaren Tage möglichst genau wissen wollen. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten, u.a.:

  • Eisprungkalender und online Fruchtbarkeits-Tracker
  • Ovulationstests, die im Morgenurin das luteinisierenden Hormons (LH) messen
  • die Schleimmethode (Billings-Test)
  • Wearables
  • Ultraschall-Monitoring

Wenn du unregelmäßige Zyklen oder sehr lange Zyklen hast, solltest du deine Hormone bestimmen lassen. Evtl. liegt bei dir ein polyzystisches Ovarsyndrom (PCOS) vor.

Fruchtbare Tage bestimmen #1: Eisprungkalender

Ein Eisprungkalender hilft dir dabei, deinen Körper besser kennenlernen und einschätzen zu können. Eisprungkalender gibt es in Papierform oder elektronisch mittels zahlreicher Apps. Der Vorteil von Apps und anderen online-Anwendungen ist, dass du benachrichtigt wirst, wann deine fruchtbaren Tage sind bzw. wann deine Regelblutung zu erwarten ist. Du gibst ein, an welchen Tagen du blutest, an welchen Tagen du vermehrte Schleimabsonderung bemerkst, sowie Symptome wie Bauchziehen, Kopfschmerzen oder depressive Verstimmungen. Apps, die tatsächlichen Messwerte abfragen (wie z.B. die Körpertemperatur), sind wesentlich genauer. 

Apps können hilfreich sein, schneller schwanger zu werden. Als Verhütungsmethode sind sie eher nicht geeignet, vor allem dann nicht, wenn eine Schwangerschaft für dich überhaupt nicht in Frage kommt. Wenn du PCOS hast, sind Apps in der Regel nicht geeignet, die fruchtbaren Tage zu bestimmen. 

Fruchtbare Tage bestimmen #2: Ovulationstest mit Urin

Ovulationstests mit Urin messen das luteinisierende Hormon (LH). Der Anstieg des LH löst den Eisprung aus. Etwa 24-48h Stunden nach dem LH-Anstieg ist der Eisprung zu erwarten – es ist dies die fruchtbarste Zeit in deinem Zyklus.

Urintests müssen über einen Zeitraum von 5-7 Tagen einmal täglich zur selben Tageszeit gemacht werden. Hier bei Fertinesse haben alle Frauen gute Erfahrung mit Ovulationstests gemacht, wenngleich sie nicht immer ganz eindeutig sind. Wann in deinem Zyklus du damit beginnen solltest, hängt von deiner Zykluslänge ab; in der Regel rechnet man von der üblichen Zyklusdauer 17-18 Tage weg und beginnt dann mit dem ersten Streifentest. Dauert dein Zyklus für gewöhnlich 28 Tage, solltest du also am 10. oder 11. Zyklustag mit dem Testen beginnen. Sobald der Teststreifen genauso dunkel gefärbt ist wie der Vergleichsstreifen, heißt das, dass der LH-Ansteig stattgefunden hat und dein Eisprung unmittelbar bevorsteht. 

Eine 100%ige Garantie für den Eisprung ist der Anstieg des LH leider nicht; hin und wieder kommt es vor, dass zwar das Hormon ansteigt, der Eisprung aber aus diversen Gründen doch nicht stattfindet. Dann kann es auch zu  keiner Schwangerschaft kommen.

Fruchtbare Tage bestimmen #3: Schleimmethode (Billings-Test)

Die Schleimmethode ist eine Form der natürlichen Familienplanung und wird von Frauen sowohl zur Verhütung als auch zur Planung einer Schwangerschaft angewendet. Die Schleimmethode geht auf den australischen Wissenschafter John Billings zurück, der sich mit der Beschaffenheit des Zervixschleims auseinandersetzte. Billings fand heraus, dass sich der sonst zähe Schleim, der sich um den Muttermund legt, kurz vor dem Eisprung verändert: er wird flüssiger und klarer. Das bemerken Frauen, die nicht hormonell verhüten, am vermehrten Schleimabgang 7-12 Tage nach der letzten Periode. Unmittelbar vor dem Eisprung ist dieser Schleim dann spinnbar – das heißt, man kann ihn zwischen zwei Lagen von Toilettenpapier oder mit den Fingern ähnlich einem Spinnfaden in die Länge ziehen. Manche Frauen vergleichen die Konsistenz des Schleims auch mit Eiklar. An den Tagen, an denen dein Ausfluss diese Konsistenz hat, bist du am fruchtbarsten.

Fruchtbare Tage bestimmen #4: Wearables

Wearables sind Geräte, die du am oder im Körper trägst. Sie sind mit Sensoren ausgestattet, die Signale von deinem Körper sammeln, an eine App auf deinem Handy schicken und analysieren. Beispiele dafür sind Armbänder, Hautpflaster oder Vaginalsensoren. Wearables funktionieren umso besser, je länger du sie trägst. Da die meisten Frauen mit Kinderwunsch in den ersten drei Zyklen schwanger werden, lohnt sich die Anschaffung eines doch recht teuren Wearables nicht. Auch bei sehr unregelmäßigen Zyklen sind sie nicht unbedingt geeignet. Versuchst du schon längere Zeit erfolglos, schwanger zu werden, können sie eine gute Unterstützung sein, die fruchtbaren Tage genau zu bestimmen. In dem Fall raten wir dir, einen Hormonstatus machen zu lassen.

Fruchtbare Tage bestimmen #5: Ultraschall

Die sicherste Methode, um den Eisprung vorherzusagen, ist der Ultraschall. Dabei kann dein Frauenarzt feststellen, wie weit die Eizellen in deinem Eierstock gereift sind und wann die Ovulation zu erwarten ist. Wenn du versuchst, schwanger zu werden und der Verdacht besteht, dass du keinen Eisprung hast, kann der Ultraschall Aufklärung zum Geschehen in deinen Eierstöcken bringen. Auch bei Verdacht auf PCOS ist eine Ultraschalluntersuchung wichtig. Eibläschen sind im Endstadium größer als 1cm und so im Ultraschall gut erkennbar. 


Quellen:

Wilcox AJ et al: Timing of sexual intercourse in relation to ovulation. Effects on the probability of conception, survival of the pregnancy, and sex of the baby. N Engl J Med. 1995;333(23):1517-1521.

Bigelow JL et al: Mucus observations in the fertile window: a better predictor of conception than timing of intercourse. Hum Reprod. 2004;19(4):889-892.